Vortrag in Dessau

admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert

Die Open University ist Englands größte Universität. Im Projekt „Akademie“ der Stiftung Bauhaus Dessau wird im Rahmen eines Kollegs in einem internationalen Team unter der Leitung von Ina Ross, Dr. Regina Bittner, Wilfried Hackenbroich und Stefan Rettich, unter anderem deren Entstehung, Geschichte, Struktur, Ikonografie, Repräsentation und Position innerhalb der Region, Englands und der Welt analysiert.

Malte Rückert recherchiert Informationen und gestaltet Plakate und eine Medienstation mit Videos über die Open University und ihre Lernangebote. Zur Abschlußpräsentation des Kollegs hält er einen Vortrag über Milton Keynes und die Open University als zwei moderne Projekte.

Entwicklung: 2009-2010

Präsentation: 2010

Grundfläche: 15qm

Fotografie: Dharmesh Gangani

Statistiken für die IBA Stadtumbau

Die IBA Stadtumbau 2010 macht ganz Sachsen-Anhalt zum Labor für die Stadt von morgen. In 19 Städten, die vom demografischen Wandel betroffen sind, werden beispielhaft neue Werkzeuge des Stadtumbaus erprobt.

Für die Übersichtsausstellung in Dessau benötigt der Geschäftsbereich IBA-Büro zusammenfassende Statistiken zu Bevölkerung, Demographie und Arbeitgebern in den einzelnen Städten. Malte Rückert wird mit der Auswertung der Daten und der Erstellung von Grundlagengraphiken zu den Statistiken beauftragt.

Auswertung: 2010

Ausstellung: 2010

Fotos: Ruben Kurschat, Stadt im Ohr

admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert

Entwicklung eines Farbsystems

admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert
admin | Malte Rückert

Für Projekte bevorzuge ich Farbabstufungen, die bei der Bewegung Richtung weiß oder schwarz den Farbwinkel entlang driften. Bei Versuchen, so Farbabfolgen festzulegen, entstehen Grundzüge eines Farbspiralensystems.

August 2009 erkläre ich das System Reyk Buchenberg, einem Mathematiker und Informatiker. Er programmiert ein Interface, in dem Parameter wie Helligkeit, Leuchtkraft einstellbar sind. Farbfeldabfolgen können ausgegeben werden. Darauf entsteht eine erste skalierbare Spiralversion.

September 2009 kann, auf Vermittlung von Bichael Bender und Christian Schwammborn, Rechnerpool des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt, im Rahmen der IFA auf dem Messestand von Epson Deutschland die Farbspirale einem Fachpublikum bestehend aus Vertretern von Firmen wie Din-A-X Digitale Bildbearbeitung GmbH, GmG Color GmbH & Co. und Electronics for Imaging, Inc., vorgestellt werden.

Diese erklären, was wir im künstlerisch-anwendungsbezogenen Ansatz im Vergleich zu gängigen Farbsystemen entwickelt haben und geben konstruktive Kritik zur Weiterentwicklung.

2011 sponsort der Verband der Deutschen Automobilindustrie Erstellung von fünf weiteren Entwicklungsstufen und stellt Bilder hiervon seitdem in seinen Räumlichkeiten in Berlin aus.

2013 entsteht ein erstes räumliches System.

Entwicklung: 2007-

Präsentation Erster Entwurf: 2009

Präsentation Überarbeitung: 2011