Croissanterie in Neukölln

Ein Besit­zer eines Kaf­fees, Herr Chris­ti­an Sach­se, beschließt, anläß­lich des 15-jäh­ri­gen Geschäfts­ju­bi­lä­ums den Gast­raum sei­nes Kaf­fees auf­zu­fri­schen. Eine Neu­ge­stal­tung eines Wand­bil­des wird beauf­tragt. The­ma des Gemäl­des ist Frank­reich. Hier­bei wur­den Tei­le des bestehen­den Wand­bil­des über­nom­men, ein Groß­teil ergän­zend neu interpretiert.

Gear­bei­tet wird auch bei lau­fen­dem Betrieb.

Eine unbe­kann­te Frau an der Wand wird iden­ti­fi­ziert- mal fran­zö­si­sche Schau­spie­le­rin, mal als Vor­be­sit­ze­rin des Cafés. Um dem jet­zi­gen Besit­zer Hom­mage zu leis­ten, wird er neben sie gemalt.

Ein vor­bei­kom­men­der Fran­zo­se wun­dert sich, daß in der Rei­he ver­wen­de­ter Kli­schees wie Moulin Rouge, Hafen von Niz­za oder Crois­sants der Eifel­turm nicht ver­tre­ten ist. Es stel­len sich Wis­sens­fra­gen: Wer war der letz­te fran­zö­si­sche Gewin­ner der Tour de Fran­ce? Wie sieht er aus? Eine Bedie­nung des Cafés möch­te Par­tout einen Hai im Mit­tel­meer. Gibt es Haie im Mittelmeer?

Planung: 2008
Umsetzung: 2008
BGF: 22qm